Für den Schutz unseres Klimas.

Monatelange Hitze und Dürre, zusammenbrechende Ökosysteme, Extremwetterlagen und ansteigende Meeresspiegel ‒ die Klimakrise ist längst angekommen. All diese Phänomene drohen uns angesichts ihrer Dimensionen zu überwältigen. Auch hier bei uns vor Ort stellen sich viele drängende Fragen, die Antworten brauchen: Wie kommen wir ins verantwortliche Handeln und wie schaffen wir es, konsequent nachhaltiger zu leben?

Auf kommunaler Ebene haben wir in Erlangen in den vergangenen Jahren schon einiges für den Klimaschutz erreicht. Aber wir wollen noch mehr. Priorität haben dabei alle Bereiche, in denen die Einflussmöglichkeiten der Stadt am größten sind und die die besten Auswirkungen haben. Damit bedeutet echter Klimaschutz, alle Möglichkeiten innerhalb der städtischen Planungsprozesse detailliert zu betrachten und konsequent auszuschöpfen.

Auch hier gilt: Es geht nur gemeinsam mit Wissenschaft, Wirtschaft, Interessenverbänden und Bürger*innen, um das bestmögliche Ergebnis für alle zu erreichen. Bis 2025 soll Erlangen in allen städtischen Einrichtungen klimaneutral werden. Denn der Klimanotstand, 2019 von der Stadt ausgerufen, ist für uns keine heiße Luft, sondern muss in konkrete Sofortmaßnahmen münden. Dazu gehören u. a.:

  • die Bereitstellung ausreichend finanzieller Mittel für den Klimaschutz,
  • Preissenkungen für die Nutzung des ÖPNV und
  • die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs,

der zu einem Viertel für den klimaschädlichen CO2-Ausstoß in Deutschland verantwortlich ist.

Wir machen uns stark für solidarische Konzepte wie das Carsharing, treiben aktiv den Ausbau der Radwege-Infrastruktur voran und unterstützen die Förderung erneuerbarer Energien.

Für ein besseres Klima in unserer Stadt ‒ lassen Sie es uns gemeinsam angehen!